logo header bak2

MIND UNDER CONSTRUCTION ist das erste halboffene Portal für

  • Cerebrosophie
  • parallele Semiotik
  • fortgeschrittene Gehirnthalerei
  • theoretischen und angewandten Postpilzwitzianismus

und ist die Nachfolgeseite für www.gehirnthaler.net und wird aus technischen Gründen gerade auf denkforsch.de betrieben.

MIND UNDER CONSTRUCTION fühlt sich nichtsdestoweniger den Zielen des Gehirnthalerismus verpflichtet und sieht sich in der Tradition parallelsemiotischer Theoriebildung. Als Multiautorenprojekt werden Gehirnthalerismus, Cerebrosophie und parallele Semiotik weiterentwickelt.

MIND UNDER CONSTRUCTIONist nicht für jeden! Wenn Sie

  • sich den geistigen Anforderungen, die einige der hier präsentierten Inhalte an die Leserschaft stellen, nicht gewachsen sehen, ist das nichts Ehrenrühriges. Vielleicht hilft ein intensiveres Studium, vielleicht eine kurze Denkpause;
  • an einem festen Weltbild haften, dessen Erschütterung ihr Ego merklich angreifen könnte, so empfehlen wir, die Texte auf MIND UNDER CONSTRUCTION nur mit großer emotionaler Distanz zu lesen und/ oder rechtzeitig die Lektüre abzubrechen. Lassen Sie es bitte nicht auf Diskussionen ankommen;
  • ideologisch, politisch oder in sonst einer Weise den teuflischen Klimbims nahe stehen, glauben Sie nicht, dass wir das nicht bemerken!

MIND UNDER CONSTRUCTION ist dem Wesen nach niemals fertig. Daher erübrigt sich an dieser Stelle um Entschuldigung zu bitten, wenn nicht alle gewünschten Informationen verfügbar oder auf der Startseite verlinkt sind. Die gedankliche Ordnung in diesem Projekt stellt sich der Notwendigkeit ständigen Wandels und unterliegt dem Diktum "Kohärenz ist konzeptionelle Monodimensionalität".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Betrachten unserer Seiten!

Die MIND UNDER CONSTRUCTION/ denkforsch.de -Redaktion

Verantwortlich im Sinne des Telemediengesetzes:

Christof Knodel
Westring 329
24118 Kiel
0157-03012300
mail/at/gehirnthaler.net

Bei den Texten auf dieser Domain handelt es sich um satirische Inhalte, deren Wahrheitsgehalt rezipientenabhängig ist. Das Lesen erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko. Für gesundheitliche, psychische, finanzielle oder familiäre Schäden, die beim oder bedingt durch das Lesen dieser Seiten entstehen, wird keine Verantwortung übernommen. Falls Sie jedoch nach dem Besuch dieser Seiten von Außerirdischen, antiklerikobolschewistischen Geheimorganisationen oder sprechenden Rasenmähern entführt, gefoltert oder zur Teilnahme an Gameshows gezwungen werden, geschieht Ihnen das recht - die tun das doch nicht grundlos! Wir haben kein Interesse, gegen geltendes Recht zu verstoßen. Von den Inhalten der verlinkten Seiten, die nicht auf www.mindunderconstruction.de bzw. www.denkforsch.de beheimatet sind, distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich. D.h. wir übernehmen weder eine Haftung für die Richtigkeit der dort gemachten Angaben noch machen wir uns die dort geäußerte Position zu eigen. Sollte ein Persönlichkeitsrecht verletzt werden oder der Eindruck entstehen, hier werde Werbung für illegale oder moralisch fragwürdige Inhalte gemacht, bitten wir um Kontaktaufnahme per E-Mail an mail/at/gehirnthaler.net. Vielen Dank!

Die Seiten gehirnthaler.net, denkforsch.de und mindunderconstruction.de weisen dem Schutz Ihrer Daten höchste Priorität zu.

Aus diesem Grund sammeln wir keine personenbezogenen Daten über die Besucher/innen unserer Seiten. Die einzige Ausnahme besteht darin, wenn Sie sich per E-Mail an uns wenden. Dann speichern wir Ihre Mailadresse zu dem Zweck, ggf. auf Ihre Nachricht zu antworten, und nur so lange, wie es zur Bearbeitung Ihres Anliegens nötig ist. Darin liegt unser berechtigtes Interesse gemäß DSGVO. Von den Zugriffen auf unsere Seiten werden aus technischen Gründen etwa Browser und Betriebssystem sowie die IP-Adresse gespeichert. Mit diesen Daten kann nicht auf die Identität rückgeschlossen werden. Es findet weder Tracking noch Analyse statt.

Weiterhin legt unser Content-Management-System einen Sitzungscookie auf Ihrem Computer ab. Dieser speichert keine personenbezogenen Daten und wird nach kurzer Zeit wieder gelöscht. In den Einstellungen Ihres Browsers können Sie die Annahme von Cookies generell oder nur von unseren Seiten ausschließen.

Sie haben das Recht, sich jederzeit nach den von uns gespeicherten Daten, die Ihre Person betreffen, zu erkundigen und/ oder der weiteren Nutzung zu widersprechen. Auch weitere Fragen zum Datenschutz auf den o.g. Webseiten beantworten wir gern. Wenden Sie sich dazu bitte an unseren Datenschutzbeauftragten: Christof Knodel, Westring 329, 24118 Kiel, 0157-03012300, mail/at/gehirnthaler.net.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das MIND UNDER CONSTRUCTION/ denkforsch.de-Team zu erreichen:

  •  Dr. Gehirnthaler hat die parallele Semiotik begründet und ist Vorsitzender der Gesellschaft für parallele Semiotik. Er kümmert sich als Chefontologe vor allem um die Koordination der Meta-, Para-, Peri-, Epi-, Krypto- und Subtextebenen auf dieser Webpräsenz. Anliegen an den Doktor können Sie Montags bis Donnerstags 10:00 h bis 14:00 h in der Bürgersprechstunde von Groß-Pusemuckel Ost äußern. In dringenden Fällen erreichen Sie seinen Avatar über das Büro des marsianischen Botschafters unter 0083-23518-942-TRYAGAIN. Weitere Informationen zu Dr. Gehirnthaler finden Sie auch auf seiner Praxisseite.
  • Tilo Denkforsch ist Erster Sprecher sowie Thermodynamiker vom Dienst und zeichnet damit verantwortlich für die Balance aus eso- und exoterischen Inhalten. Er lässt sich über die karmische Sphäre kontaktieren: Rühren Sie einen Beutel Erdstrahlenpulver in einem Becher levitiertem Wasser an und verdünnen Sie die Mischung mit 5 Kubikmetern Agavendicksaft. Versprenkeln Sie die gesamte Brühe in Ihrem Wohnzimmer und warten Sie, am besten in der Lotusposition, bis ihr Telefon klingelt.
  • Theodor S. Flinck  vertritt als Großakquisitor die Cerebrosophische Liga.  Eine Verbindung funktioniert gemäß dem Gesetz der allgemeinen Informationsdiffusion. Schreiben Sie Ihre Frage auf einen Zettel, falten Sie diesen viermal und verstecken Sie ihn hinter dem Küchenschrank. Nach spätestens 14 Jahren sollten Sie eine E-Mail bekommen.
  • Frode Kolnitsch macht für M.U.C. alles, was mit Medien zu tun hat. Sie finden ihn mit endlicher Wahrscheinlichkeit in der nächsten Kneipe. Und mit Glück ist er ansprechbar.
  • Fitch Dorkelson, ist unser Mann in London. Er ist gerade nicht im Büro. Seine freundlichen Kollegen richten aber gerne Grüße aus.
  • Mit Dolf Cohn-Restik wollen Sie gar nicht sprechen.

 

Wie man sich denken kann, sind so ziemlich alle Texte auf diesen Seiten von uns selbst und damit unser persönliches geistiges Eigentum. Die Vervielfältigung - auch in Teilen - bedarf der schriftlichen Genehmigung.

Das Bildmaterial entstammt entweder dem Oeuvre unseres Hofmalers Frode Kolnitsch (wie zum Beispiel das MIND-UNDER-CONSTRUCTION-Logo) oder ist uns über die Zwölfte Dimension zugeflattert. Solche Werke betrachten wir als gemeinfrei und verwenden sie nach Gutdünken.

(Sie kennen die Zwölfte Dimension nicht? Egal. Es reicht zu wissen, dass sie einen Ausgang zum allgemein anerkannten Universum zufälligerweise direkt über unserem Redaktionsschreibtisch hat. Der Eingang zur Dreizehnten Dimension befindet sich nebenbei gesagt im Rektum des Inhabers einer großen deutschen auf Abmahnungen von Webseitenbetreibern spezialisierten Anwaltskanzlei - wie auch der Ausgang aus der Vierzehnten, womit übrigens noch nichts über die Durchlassrichtung und damit über die Natur der, äh, Produkte ausgesagt ist, die das Rektum verlassen bzw. intrudieren. Klar? Egal.)

  

 

 

 

About M.U.C.

berufung

Die beleidigte Leberwurst

Auf eine Zeit lebte eine Blutwurst und eine Leberwurst in Freundschaft, und die Blutwurst bat die Leberwurst zu Gast. Wie es Essenszeit war, ging die Leberwurst auch ganz vergnügt zu der Blutwurst, als sie aber in die Haustüre trat, sah sie allerlei wunderliche Dinge, auf jeder Stiege der Treppe, deren viele waren, immer etwas anderes, da war etwa ein Besen und eine Schippe, die sich miteinander schlugen, dann ein Affe mit einer großen Wunde am Kopf und dergleichen mehr. Die Leberwurst war ganz erschrocken und bestürzt darüber, doch nahm sie sich ein Herz, trat in die Stube und wurde von der Blutwurst freundschaftlich empfangen. Die Leberwurst hub an, sich nach den seltsamen Dingen zu erkundigen, die draußen auf der Treppe wären, die Blutwurst tat aber, als hörte sie es nicht, oder als sei es nicht der Mühe wert davon zu sprechen, aber sie sagte etwa von der Schippe und dem Besen: »Es wird meine Magd gewesen sein, die auf der Treppe mit jemand geschwätzt hat«, und brachte die Rede auf etwas anderes. Die Blutwurst ging darauf hinaus und sagte, sie müsse in der Küche nach dem Essen sehen, ob alles ordentlich angerichtet werde, und nichts in die Asche geworfen. Wie die Leberwurst derweil in der Stube auf- und abging und immer die wunderlichen Dinge im Kopf hatte, kam jemand, ich weiß nicht, wers gewesen ist, herein und sagte: »Ich warne dich, Leberwurst, du bist in einer Blut- und Mörderhöhle, mach dich eilig fort, wenn dir dein Leben lieb ist.« Die Leberwurst besann sich nicht lang, schlich zur Tür hinaus und lief, was sie konnte; sie stand auch nicht eher still, bis sie aus dem Haus mitten auf der Straße war. Da blickte sie sich um, und sah die Blutwurst oben im Bodenloch stehen mit einem langen, langen Messer, das blinkte, als wärs frisch gewetzt, und damit drohte sie, und rief herab: »Hätt ich dich, so wollt ich dich!«

 

 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok