Irgendwann war es meiner Liebsten endgültig zu viel: das ständige Offenlassen der Klotür sowie die diversen Geräusche, die selbst in hochrangiger Gesellschaft meinem Körper entfahren – ja nicht einmal das öffentliche Popeln wurde mir gegönnt. Sie warf mich hinaus und ich fand Unterschlupf in einer Höhle vor der Stadt. Dort ernährte ich mich von Sauerampfer und wilden Beeren, lernte schnell, auf die Stimme der Natur zu hören, und fand meine Inspiration in den Wolkenmustern, die ich zwischen den Baumwipfeln erspähte. Schließlich erschien mir der Heilige Stephan – so glaubte ich zunächst, doch die Erscheinung stellte sich als Steuerinspektor Hartmut Brockmoeller vor, der meine Außenstände einzutreiben gedachte. Er sah aber schnell, dass es bei mir nicht viel zu holen gab. Er teilte sein Knäckebrot mit mir und kündigte einen erneuten Besuch für nächste Woche an. Als er wiederkam, hatte er zwei Käsestullen und eine Flasche Rotbäckchen für mich dabei. Wir verstanden uns gut und er besuchte mich nunmehr häufig in seiner Freizeit; nicht selten brachte er dabei seine Familie mit und wir picknickten zusammen. Die Ereignisse gewannen eine gewisse Eigendynamik, als mein Freund Hartmut den Dienst gänzlich quittierte und mit Frau Reika und Kindern zu mir in die Höhle zog. Wir rülpsten und furzten und popelten um die Wette und schon bald hatte unsere Sippe weitere Mitglieder gewonnen. Die Zeitungen berichteten über uns als „Nudistenkommune“, was unsere Popularität deutlich vergrößerte. Doch war die Verwunderung groß, als eines Tages die Strippenzieher der Telekom einen Fernsprecher in meiner Höhle installierten, – geradezu verblüfft war ich aber, als just am nächsten Tag meine Verflossene anrief und mich bekniete, zu ihr zurückzukehren. Ob aus Eifersucht auf die mittlerweile acht Weibchen meiner Rotte oder aus Bewunderung für meinen medialen Erfolg, habe ich bis heute nicht erfahren. Dennoch nahm ich ihr Angebot an, denn irgendwie muss das Leben ja weitergehen. Reika kommt manchmal heimlich zum Duschen zu uns, bei geöffneter Badezimmertür, versteht sich.

05/2018