Gibt es modernen Handys wirklich eine Möglichkeit der Geruchsübertragung, oder warum halten sich die Leute die Dinger neuerdings immer unter die Nase? Inwieweit konnten die Mitglieder unserer armseligen Spezies vor der Erfindung der textilen Autowäsche auf Erlö­sung hoffen? Und was war eigentlich in dem zweiten Porzellanelefanten, der vor zwei Mona­ten im Schuppen des Ballistikprofessors auf mich niedergepurzelt war? Es gab so viele Fra­gen und ich konnte schon seit Wochen nicht mehr ruhig schlafen deswegen. Also suchte ich den großen Widder auf, der für seine einfachen, aber kostengünstigen Antworten bekannt war. Der nieste einmal in eine große Filtertüte voll Kaffeesatz und schlug nach kurzem Ge­grübel und Gebrumm vor, einfach im Schuppen des Professors nachzusehen. Vielleicht wäre in der Porzellanfigur ja ein Hinweis auf die anderen Fragen. Der Elefant jedenfalls müsse der Schlüssel für Weiteres sein, das liege doch auf der Hand. – Genial! So ähnlich hatte ich mir das auch schon gedacht, aber der Professor war bereits fortgezogen und sein Anwesen samt Geräteschuppen zugunsten einer Umgehungsstraße planiert worden. Daraufhin gab ich dem Drängen meiner Frau nach und fuhr mit ihr zum Brunnen der Wahrheit. Doch anstatt Münzen reinzuwerfen (optional immer noch möglich), musste man sich jetzt an einem Kas­senhäuschen anstellen. Während meine Frau über Preisnachlässe für die Kinder verhandel­te, drängelte ich mich schon mal vor und fragte nach dem neuen Elefantenstellplatz. Der Weg zu allem ist in allem, belehrte mich der Brunnen. Und bevor ich nach dem Sinn dieser Äußerung fragen konnte, wurde ich kurz über die AGB‘s aufgeklärt: Der Brunnen war durch ein amerikanisches Konsortium aufgekauft worden und sei jetzt ein Wahrheit-oder-Pflicht-Brunnen; vor meiner nächsten Frage wäre der Brunnen einmal dran mit Wünschen bzw. Fra­gen. Da sich meine Familie gerade näherte, schied Wahrheit als Option aus und ich wählte Pflicht. – Nun darf ich vor meiner nächsten Frage erst einmal zwei Wochen lang in einem al­bernen Hasenkostüm herumlaufen und Jahresfördermitgliedschaften für den masurischen Jägerverband an den Mann bringen. Laaaangweilig!

07/2018